Geprüfte
Wirksamkeit

250.000+
zufriedene Kunden

Schneller Versand mit DHL

Geprüfte Wirksamkeit
250.000+ zufriedene Kunden
Schneller Versand mit DHL

Geprüfte Wirksamkeit

250.000+ zufriedene Kunden

Schneller Versand mit DHL

Flohbisse bei Hunden
Flöhe

3. Juni 2024 - von berndt@patronus.shop

Flohbisse bei Hunden verursachen Juckreiz, Rötungen und Schwellungen. Sie können allergische Reaktionen und Krankheiten wie Bandwürmer übertragen. Regelmäßige Pflege, Flohschutzmittel und gründliche Reinigung sind entscheidend. Verwenden Sie Flohsprays und überprüfen Sie Ihr Haustier regelmäßig, um Flohbefall zu verhindern.

Flohbisse bei Hunden

Kurzüberblick über die wichtigsten Inhalte des Artikels

Thema Erkenntnisse
Symptome von Flohbissen – Intensiver Juckreiz und ständiges Kratzen
– Rötungen, Schwellungen und Hautreizungen
– Hautausschläge und Haarausfall
– Sichtbare Flöhe und Flohkot
Gesundheitsrisiken von Flohbissen – Allergische Reaktionen (Flohallergiedermatitis)
– Sekundärinfektionen durch Kratzen
– Übertragbare Krankheiten (z.B. Bandwürmer)
– Anämie durch starken Befall
– Psychologische Auswirkungen (Unruhe, Nervosität)
Behandlung von Flohbissen – Reinigung und Desinfektion der Bissstellen
– Beruhigende Mittel zur Juckreizlinderung
– Flohshampoos und topische Behandlungen
– Orale Medikamente und Flohschutzmittel
Prävention von Flohbissen – Regelmäßiges Bürsten und Baden
– Einsatz von Flohkämmen
– Flohschutzmittel (Spot-on-Präparate, Halsbänder, Tabletten)
– Regelmäßiges Staubsaugen und Reinigung
– Waschen von Hundebetten und Decken
– Verwendung von Flohsprays zur Umgebungspflege
Wichtige Maßnahmen im Alltag – Vermeidung von Risikogebieten
– Regelmäßige Kontrollen nach dem Spaziergang
– Flohspray für die Umgebungspflege

Inhaltsverzeichnis

    Flohbisse bei Hunden sind nicht nur lästig, sondern können auch ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen. Als professioneller Schädlingsbekämpfer habe ich viele Fälle gesehen und möchte meine Erfahrungen und Tipps mit Ihnen teilen. Dieser Artikel richtet sich an Menschen zwischen 30 und 65 Jahren, die mehr darüber erfahren möchten, wie man Flohbisse bei Hunden erkennt, behandelt und vorbeugt.

     

    Was sind Flohbisse bei Hunden?

    Allgemeine Informationen über Flöhe

    Flöhe sind kleine, flügellose Insekten, die sich von Blut ernähren. Sie sind etwa 1-3 mm groß und haben einen seitlich abgeflachten Körper, der es ihnen ermöglicht, sich schnell durch das Fell ihrer Wirte zu bewegen. Flöhe durchlaufen einen Lebenszyklus von Ei über Larve und Puppe bis zum erwachsenen Floh. Ein erwachsener Floh kann bis zu 50 Eier pro Tag legen, was schnell zu einem starken Befall führen kann.

    Wie entstehen Flohbisse bei Hunden?

    Flohbisse bei Hunden entstehen, wenn ein Floh auf der Suche nach einer Blutmahlzeit einen Hund als Wirt auswählt. Flöhe haben spezialisierte Mundwerkzeuge, die es ihnen ermöglichen, die Haut zu durchdringen und Blut zu saugen. Häufig kommen Flöhe durch den Kontakt mit anderen Tieren oder infizierten Umgebungen auf Hunde. Einmal hatte ich einen Fall, bei dem der Hund einer Kundin nach einem Besuch im Hundepark plötzlich anfing, sich ständig zu kratzen. Es stellte sich heraus, dass er sich dort Flöhe eingefangen hatte.

     

    Symptome von Flohbissen bei Hunden

    Typische Anzeichen von Flohbissen

    Flohbisse bei Hunden können ziemlich unangenehm sein, sowohl für den Hund als auch für den Besitzer. Hier sind die häufigsten Symptome, die Sie erkennen können:

    1. Intensiver Juckreiz und ständiges Kratzen: Wenn Ihr Hund sich ständig kratzt, ist das oft ein erstes Anzeichen für Flohbisse. Der Juckreiz wird durch den Speichel der Flöhe verursacht, der beim Biss in die Haut des Hundes gelangt.
    2. Rötungen, Schwellungen und Hautreizungen: Flohbisse bei Hunden verursachen oft Rötungen und Schwellungen an den Bissstellen. Diese Reaktionen können je nach Empfindlichkeit des Hundes variieren. Manche Hunde reagieren stärker und entwickeln größere Schwellungen und Hautreizungen.

      Praxistipp: Eine Kundin, deren Hund stark geschwollenen und geröteten Stellen litt, berichtete mir, dass sich ihr Hund nach der Anwendung einer kühlenden Lotion sofort besser fühlte.
    3. Hautausschläge und Haarausfall: Bei starkem Flohbefall oder bei Hunden mit empfindlicher Haut kann es zu Hautausschlägen und Haarausfall kommen. Die ständige Reizung und das Kratzen können zu kahlen Stellen und offenen Wunden führen.


    Läuse und Flöhe haben oftmals die gleichen Symptome. Dieser Artikel hilft Ihnen Läufe und Flöhe zu unterscheiden:
    Läuse und Flöhe erkennen

    Sichtbare Anzeichen und Erkennung

    Neben den offensichtlichen Symptomen gibt es auch andere sichtbare Anzeichen, die auf Flohbisse bei Hunden hinweisen. Diese Anzeichen helfen Ihnen, die Plagegeister schnell zu identifizieren und Maßnahmen zu ergreifen.

    Flohbisse bei Hunden - Flohkot im Fell Flohkot: Ein sicheres Zeichen für Flöhe ist der Flohkot, kleine schwarze Punkte im Fell Ihres Hundes. Diese Punkte sind der getrocknete Blutkot der Flöhe. Um sicherzugehen, dass es sich um Flohkot handelt, können Sie die Punkte auf ein feuchtes Papiertuch legen. Wenn sich das Tuch rötlich verfärbt, ist es definitiv Flohkot.

    Sichtbare Flöhe und Bissstellen: Manchmal können Sie die Flöhe selbst sehen, besonders wenn der Befall stark ist. Flöhe sind kleine, dunkelbraune Insekten, die schnell durch das Fell Ihres Hundes springen. Auch die Bissstellen können sichtbar sein, oft als kleine rote Punkte oder Pusteln.

    Einmal half ich einem Nachbarn, der bei seinem Hund kleine rote Punkte am Bauch entdeckt hatte. Bei genauerem Hinsehen fanden wir mehrere Flöhe, die sich im Fell versteckten. Nach der Anwendung eines Flohshampoos und einer gründlichen Reinigung des Hauses war der Hund wieder flohfrei.

    Verhaltensänderungen: Ein weiteres Anzeichen für Flohbisse bei Hunden sind Verhaltensänderungen. Hunde, die von Flöhen geplagt werden, können unruhig, nervös oder gereizt sein. Sie können auch anfangen, ungewöhnlich oft zu beißen oder zu lecken, besonders an den betroffenen Stellen.

    Ein Kunde berichtete mir, dass sein sonst so ruhiger Hund plötzlich sehr nervös und ruhelos wurde. Nachdem wir die Ursache gefunden und die Flöhe behandelt hatten, kehrte der Hund zu seinem normalen Verhalten zurück.

    Hautinfektionen: Flohbisse bei Hunden können zu Hautinfektionen führen, besonders wenn der Hund die Bissstellen ständig kratzt und beißt. Offene Wunden können sich infizieren, was zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen kann.

     

    Gesundheitsrisiken durch Flohbisse bei Hunden und Behandlungsmöglichkeiten

    Flohbisse bei Hunden sind nicht nur lästig, sondern können auch ernsthafte Gesundheitsrisiken bergen. In meiner langjährigen Erfahrung als Schädlingsbekämpfer habe ich viele Fälle gesehen, die zeigen, wie wichtig es ist, Flohbisse bei Hunden ernst zu nehmen und schnell zu handeln.

    Allergische Reaktionen

    Hautirritation durch Flohbisse bei Hunden Eine der häufigsten und ernsthaftesten Reaktionen auf Flohbisse bei Hunden ist die Flohallergiedermatitis (FAD). Bei Hunden, die an FAD leiden, reagiert das Immunsystem überempfindlich auf den Speichel der Flöhe, was zu starken Hautentzündungen führt.

    Symptome: Intensiver Juckreiz, Rötungen, Pusteln und Haarausfall sind typische Anzeichen. Diese Symptome können sich schnell verschlimmern, wenn der Hund ständig kratzt und beißt.

    Behandlung: Die Behandlung von Flohallergiedermatitis erfordert in der Regel die Anwendung von Antihistaminika und topischen Steroiden. In schweren Fällen können auch orale Medikamente notwendig sein. 

    Infektionen und Krankheiten

    Flohbisse bei Hunden können auch zu Sekundärinfektionen führen, besonders wenn der Hund die Bissstellen ständig kratzt. Bakterien können in die offenen Wunden eindringen und Infektionen verursachen.

    Sekundärinfektionen: Durch das Kratzen der Bissstellen können Bakterien in die Haut eindringen und Infektionen verursachen. Symptome sind Rötung, Eiterbildung und starke Schmerzen. Die Behandlung erfolgt in der Regel mit Antibiotika. Eine Kundin berichtete mir, dass ihr Hund durch ständiges Kratzen mehrere infizierte Wunden entwickelt hatte. Nach der Anwendung von Antibiotika und der Behandlung gegen die Flöhe heilten die Wunden und der Hund erholte sich vollständig.

    Übertragbare Krankheiten: Flöhe können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Eine der häufigsten ist der Bandwurm, der übertragen wird, wenn Hunde infizierte Flöhe verschlucken. Symptome sind Gewichtsverlust, Durchfall und ein allgemeiner schlechter Gesundheitszustand.

    Behandlung von Bandwürmern: Die Behandlung erfolgt in der Regel mit Entwurmungsmitteln. Ein Kunde von mir bemerkte, dass sein Hund trotz guten Appetits an Gewicht verlor. Nach einer Untersuchung stellte sich heraus, dass der Hund Bandwürmer hatte, die durch Flohbisse übertragen wurden. Mit der richtigen Entwurmung und Flohbekämpfung war der Hund bald wieder gesund.

    Hautreaktionen und Dermatitis

    Neben allergischen Reaktionen können Flohbisse bei Hunden auch zu allgemeinen Hautreaktionen und Dermatitis führen. Diese können von leichten Reizungen bis hin zu schweren Entzündungen reichen.

    Flohbisse bei Hunden - DermatitisSymptome: Flohbisse verursachen oft kleine rote Pusteln und Ausschläge, die zu starkem Juckreiz führen. Bei empfindlichen Hunden kann dies zu großflächigen Hautentzündungen und Haarausfall führen.

    Behandlung: Die Behandlung umfasst die Anwendung von juckreizlindernden und entzündungshemmenden Mitteln. Einmal hatte ich einen Hund, dessen Haut durch Flohbisse so stark gereizt war, dass er große kahle Stellen hatte. Durch eine konsequente Behandlung mit speziellen Hautpflegeprodukten und der Beseitigung der Flöhe konnte die Haut des Hundes wieder vollständig heilen.

     

     

    Anämie durch starken Flohbefall

    Ein weniger bekanntes, aber ernstes Gesundheitsrisiko ist die Anämie, die durch einen starken Flohbefall verursacht werden kann. Wenn ein Hund von einer großen Anzahl von Flöhen befallen ist, kann der Blutverlust erheblich sein.

    Symptome: Blässe der Schleimhäute, Schwäche, Lethargie und erhöhter Herzschlag sind Anzeichen für eine Anämie. Besonders gefährdet sind junge, alte oder bereits geschwächte Hunde.

    Behandlung: Eine Anämie erfordert oft eine intensive medizinische Behandlung, einschließlich Bluttransfusionen und Eisensupplementen. 

    Psychologische Auswirkungen

    Neben den physischen Gesundheitsrisiken können Flohbisse bei Hunden auch psychologische Auswirkungen haben. Der ständige Juckreiz und das Unbehagen können den Hund stark belasten und zu Verhaltensänderungen führen.

    Verhaltensänderungen: Hunde, die von Flöhen geplagt werden, können unruhig, nervös oder gereizt sein. Sie können auch anfangen, ungewöhnlich oft zu beißen oder zu lecken, besonders an den betroffenen Stellen.

    Behandlung: Neben der körperlichen Behandlung der Flohbisse ist es wichtig, auch auf die psychische Gesundheit des Hundes zu achten. Beruhigende Umgebungen und zusätzliche Aufmerksamkeit können helfen, den Stress zu reduzieren. 

    Flohbisse bei Hunden sind ein ernstes Problem, das nicht ignoriert werden sollte. Durch die frühzeitige Erkennung und Behandlung der Symptome können Sie Ihrem Hund viel Leid ersparen und seine Gesundheit schützen. Achten Sie auf die beschriebenen Anzeichen und ergreifen Sie schnell Maßnahmen, wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund von Flöhen befallen ist.

    Lesen Sie hier: wie Sie Flöhe bekämpfen und Flöhe in der Wohnung loswerden

     

    Behandlung von Flohbissen bei Hunden

    Sofortmaßnahmen bei Flohbissen

    Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund von Flöhen befallen ist, gibt es einige sofortige Maßnahmen, die Sie ergreifen können:

    Medizinische Behandlungen und Produkte

    Es gibt viele Produkte auf dem Markt, die bei der Behandlung von Flohbissen bei Hunden helfen können:

    Reinigung der Umgebung

    Wenn ihr Hund Flöhe hat, bedeutet dies in der Regel auch, dass die Umgebung befallen ist. Es gibt einige Mittel gegen Flöhe, die helfen, die Umgebung zu reinigen:

     

    Prävention von Flohbissen bei Hunden

    Flohbisse bei Hunden sind nicht nur unangenehm, sondern können auch ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen. Daher ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um einen Flohbefall zu verhindern. Hier sind einige bewährte Methoden, um Flohbisse bei Hunden zu vermeiden.

    Regelmäßige Kontrolle und Pflege

    Regelmäßiges Bürsten und Baden: Ein einfacher, aber effektiver Weg, um Flohbisse bei Hunden zu verhindern, ist die regelmäßige Pflege. Bürsten Sie das Fell Ihres Hundes regelmäßig und baden Sie ihn mit einem milden Shampoo, das speziell für Hunde geeignet ist. Durch das Bürsten können Sie Flöhe frühzeitig entdecken und entfernen.

    Einmal bemerkte ich bei meinem eigenen Hund, dass er sich häufiger kratzte als sonst. Mit einem Flohkamm überprüfte ich sein Fell und fand einige Flöhe. Durch regelmäßiges Kämmen und die Anwendung eines Flohschutzmittels konnte ich den Befall schnell in den Griff bekommen.

    Einsatz von Flohkämmen zur Erkennung: Flohkämme sind ein hervorragendes Werkzeug, um das Fell Ihres Hundes gründlich zu durchkämmen und nach Flöhen und Flohkot zu suchen. Diese Kämme haben enge Zinken, die selbst kleinste Flöhe und deren Kot herausfiltern können.

    Flohbisse bei Hunden vorbeugen durch Baden und Kämmen

    Flohschutzmittel und Präventionsprodukte

    Spot-on-Präparate, Halsbänder und Tabletten: Es gibt verschiedene Flohschutzmittel, die helfen können, Flohbisse bei Hunden zu verhindern. Spot-on-Präparate werden direkt auf die Haut des Hundes aufgetragen und bieten einen langanhaltenden Schutz. Flohhalsbänder setzen kontinuierlich Wirkstoffe frei, die Flöhe abwehren. Orale Tabletten sind ebenfalls eine wirksame Möglichkeit, um Flöhe abzutöten und zu verhindern.

    Einmal empfahl ich einer Kundin, die mit einem starken Flohbefall bei ihrem Hund zu kämpfen hatte, ein Spot-on-Präparat. Innerhalb weniger Tage war der Hund flohfrei und die Flohbisse heilten schnell ab. Sie war begeistert von den schnellen Ergebnissen.

    Vor- und Nachteile verschiedener Produkte: Jedes Flohschutzmittel hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Spot-on-Präparate sind einfach anzuwenden und bieten schnellen Schutz, während Halsbänder eine langfristige Lösung bieten. Orale Medikamente wirken schnell und effektiv, können aber teurer sein. Es ist wichtig, das richtige Produkt für Ihren Hund und Ihre Lebensumstände zu wählen.

    Regelmäßige Reinigung im Haushalt

    Regelmäßiges Staubsaugen und Reinigung: Eine gründliche Reinigung des Haushalts ist entscheidend, um Flohbisse bei Hunden zu verhindern. Staubsaugen Sie regelmäßig Teppiche, Polstermöbel und Hundebetten, um Floheier und -larven zu entfernen. Denken Sie daran, den Staubsaugerbeutel oder -behälter sofort zu entleeren, um zu verhindern, dass die Flöhe wieder in die Wohnung gelangen.

    Ein Kunde berichtete mir, dass er nach einem Flohbefall seinen gesamten Teppich regelmäßig staubsaugte. Diese Maßnahme, kombiniert mit der Anwendung eines Flohsprays, half ihm, die Flöhe vollständig zu beseitigen.

    Waschen von Hundebetten und Decken: Waschen Sie die Bettwäsche und Decken Ihres Hundes regelmäßig in heißem Wasser, um alle Stadien der Flöhe abzutöten. Es ist auch eine gute Idee, die Hundebetten und Decken nach jedem Spaziergang oder Ausflug zu überprüfen und gegebenenfalls zu reinigen.

    Verwendung von Flohspray zur Umgebungspflege: Flohsprays sind sehr nützlich, um die Umgebung Ihres Hundes sauber und flohfrei zu halten. Sprühen Sie das Flohspray auf Teppiche, Möbel und andere Bereiche, in denen Ihr Hund häufig liegt oder spielt. Dies hilft, die Flöhe abzutöten und einen erneuten Befall zu verhindern.

    Einmal hatte ich einen Kunden, dessen Haus stark von Flöhen befallen war. Wir setzten ein Flohspray ein, um die Teppiche und Polstermöbel gründlich zu behandeln. In Kombination mit der richtigen Pflege und Flohschutzmittel für den Hund konnten wir den Befall erfolgreich bekämpfen.

    Präventive Maßnahmen im Alltag

    Vermeidung von Risikogebieten: Vermeiden Sie es, mit Ihrem Hund in Gebieten zu spazieren, die bekanntermaßen stark von Flöhen befallen sind, wie zum Beispiel bestimmte Parks oder Waldgebiete. Halten Sie Ihren Hund fern von streunenden Tieren und achten Sie darauf, dass er nicht in hohem Gras spielt.

    Regelmäßige Kontrollen nach dem Spaziergang: Nach jedem Spaziergang sollten Sie das Fell Ihres Hundes gründlich überprüfen. Besonders achten sollten Sie auf die Bereiche um die Ohren, den Hals, den Bauch und die Beine. Dies sind bevorzugte Stellen, an denen sich Flöhe aufhalten.

    Flohbisse bei Hunden können durch eine Kombination aus regelmäßiger Pflege, der Anwendung von Flohschutzmitteln und einer gründlichen Reinigung des Haushalts wirksam verhindert werden. Durch die frühzeitige Erkennung und Behandlung können Sie sicherstellen, dass Ihr Hund glücklich und gesund bleibt, frei von den Plagen der Flohbisse. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund von Flöhen befallen ist, zögern Sie nicht, einen Tierarzt oder einen professionellen Schädlingsbekämpfer zu konsultieren.

     

    Fazit

    Flohbisse bei Hunden sind mehr als nur eine lästige Unannehmlichkeit – sie können ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen, von allergischen Reaktionen und Hautinfektionen bis hin zu übertragbaren Krankheiten wie Bandwürmern. Die frühzeitige Erkennung und Behandlung der Symptome ist entscheidend, um das Wohlbefinden Ihres Hundes zu gewährleisten. Regelmäßige Pflege, der Einsatz von effektiven Flohschutzmitteln und eine gründliche Reinigung des Haushalts sind unerlässlich, um Flohbisse bei Hunden zu verhindern.

    Durch regelmäßiges Bürsten und Baden können Sie Flöhe frühzeitig entdecken und entfernen. Die Anwendung von Spot-on-Präparaten, Flohhalsbändern und oralen Tabletten bietet einen langfristigen Schutz vor Flohbefall. Eine gründliche Reinigung des Haushalts, einschließlich Staubsaugen und Waschen von Hundebetten, ist ebenfalls entscheidend, um Floheier und -larven zu beseitigen. Die Verwendung von Flohsprays hilft zusätzlich, die Umgebung Ihres Hundes sauber und flohfrei zu halten.

    Indem Sie diese Maßnahmen konsequent umsetzen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Hund glücklich, gesund und frei von Flohbissen bleibt. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund von Flöhen befallen ist, zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein gesunder Hund ist ein glücklicher Hund, und durch die richtige Pflege und Prävention können Sie ihm ein flohfreies Leben ermöglichen.

     

    Häufige Fragen zu Flohbisse bei Hunden

    Wie sehen Flohbisse bei einem Hund aus? 

    Flohbisse bei einem Hund sehen aus wie kleine rote Punkte oder Pusteln auf der Haut. Sie verursachen starken Juckreiz, Rötungen und Schwellungen. Oft findet man auch Flohkot, kleine schwarze Punkte im Fell, die sich rot färben, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen.

    Was hilft gegen Flohbisse bei Hunden? 

    Gegen Flohbisse bei Hunden helfen spezielle Flohshampoos, topische Behandlungen und orale Medikamente. Reinigen und desinfizieren Sie die Bissstellen und verwenden Sie juckreizlindernde Mittel. Regelmäßige Flohschutzmittel wie Spot-on-Präparate und Flohhalsbänder sind ebenfalls wirksam.

    Was tötet Flöhe sofort ab?

    Flöhe können sofort durch spezielle Flohshampoos, Spot-on-Präparate und orale Medikamente abgetötet werden. Auch ein Flohspray für die Umgebung hilft, Flöhe schnell abzutöten. Diese Produkte enthalten Insektizide, die Flöhe schnell und effektiv beseitigen.

    Wie bekomme ich die Flöhe von meinem Hund weg? 

    Um Flöhe von Ihrem Hund wegzubekommen, baden Sie ihn mit einem Flohshampoo und verwenden Sie anschließend ein Flohschutzmittel wie ein Spot-on-Präparat oder ein Flohhalsband. Saugen Sie regelmäßig Ihr Zuhause und waschen Sie Hundebetten und Decken. Ein Flohspray für die Umgebung kann ebenfalls helfen.

    Auch interessant

    Zum Ratgeber

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Menü

    Produkte nach Schädling

    Warenkorb

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.